des Friedrich-von-Alberti-Gymnasiums BFH e.V.

Jahresbericht 2014

 Vorwort zum Jahrbuch 2013/14

Liebe Schüler, Eltern, Lehrer und Freunde des Friedrich-von-Alberti-Gymnasiums.

Wir haben es wieder geschafft. Nach vielen Mühen und Redaktionsrunden ist das neue Jahrbuch zusammengestellt. Es zeigt in vielfältigen Berichten, was sich im Schuljahr 2013/14 alles ereignet hat. Auch finden Sie eine vollständige Dokumentation der Klassengemeinschaften. Dank der vielen Redakteure von Schülern und Lehrern haben wir wieder eine abwechslungsreiche Broschüre geschaffen. Ihnen gilt an dieser Stelle für ihr Engagement mein herzlicher Dank. Speziell hervorheben möchte ich Frau Zehnle, die dieses Jahr zum ersten mal die verantwortungsvolle Aufgabe der „Chefredakteurin“ übernommen hat. Viele Jahre wurde das Jahrbuch von unserer Lehrerin Frau Hell organisiert und koordiniert, und dies, trotz der Belastung durch den Nachwuchs. Dieses Jahr kann Sie diese Aufgabe nicht mehr in dem Maße durchführen, wie sie es gewohnt war.

Ein Schuljahr des Wechsels

Nicht nur in Bezug auf das Jahrbuch gab es einen Wechsel, auch im Vorstand haben wir dieses Jahr in der Hauptversammlung einige Positionen neu ersetzen dürfen. Darauf werde ich gegen Ende meines Vorwortes noch eingehen.

Ein weiteres Highlight war die Verabschiedung unseres langjährigen Konrektors und Rektors, der seit Gründung des Gymnasiums sich in der Schulleitung engagiert hat. Mit Herrn Haffelder verlässt uns ein weiteres Urgestein des Friedrich-von-Alberti-Gymnasiums. Er hat Wesentliches zu dem beigetragen, was das Gymnasium heute verkörpert. Für uns, den Vorstand, hatten er immer ein offenes Ohr und stand mit Rat und Tat zur Seite. Deshalb möchte ich im Namen aller Vereinsvorstände und unserer treuen Mitglieder ein „Danke“ sagen für seinen Einsatz. Die Stabsübergabe an seinen Nachfolger, Herrn Klis, fand im Rahmen einer abwechslungsreich gestalteten Abschiedsfeier in der Aula am 24.07.2014 statt, in der die Schule ihr kulturelles Niveau demonstrieren konnte.

Bezogen auf die Ausstattung gab es im letzten Jahr auch ein paar Veränderungen. So wurden dank zweier Väter von Schülern Bänke über den Heizkörpern im Eingangsbereich und der darüber liegenden Empore installiert. Dies wird vor allem im kommenden Winter als willkommene warme Sitzgelegenheit große Beliebtheit genießen. Für die Aufwendungen möchte ich mich bei den Firmen Klaus Lock-Massivholzwerkstätte und NDA-Metallbau bedanken. Desweiteren erhielten auf Antrag des FöV beim Bauhof der Stadt die Betonbänke auf dem Mensahinterhof eine Holzabdeckung, so dass sich in der fröstelnden Jahreszeit unsere Schüler sich beim Sitzen nicht erkälten. Auch wurde der Oberstufenraum gemeinsam mit den Kursstufen entrümpelt, neue Möbel angeschafft und eine Küchenzeile eingebaut. Alles finanziert über das Vereinsbudget. Als letzte erwähnenswerte Veränderung kann die Aufstellung eines Getränkeautomaten genannt werden. Die Vorarbeiten zur Installation sind abgeschlossen. Da wir auch auf der Hausmeisterseite einen Wechsel haben, muss nun der Nachfolger für die Versorgung des Automaten gewonnen werden.

Langjährige Vorstandsmitglieder verlassen den Vereinsvorstand

Eine weitere Besonderheit hatten wir dieses Jahr in der Zusammensetzung des Vereinsvorstandes. In der letzten Hauptversammlung hat ein Drittel des Vorstandes seine aktive Mitgliedschaft beendet.

Seit ihrer Vorstandsarbeit 2009 war Michaela Veith als Kassenprüferin tätig. Sie zeichnete sich auch durch ihren regen Einsatz bei allen Aktionen und Bewirtungen aus. Ihre Stelle hat Dagmar Friedle übernommen. Drei Jahre war Karin Schaar im aktiven Vorstand. Ohne ihre Bereitschaft und den Einsatz wäre das Mensateam nicht zu der Institution geworden, wie wir sie heute kennen. Corinna Schäfer folgt ihr nun auf die Position als Beisitzer. Mit Rainer Olbrich verlieren wir einen weiteren Beisitzer, der schon seit 2006 im Verein engagiert mitgearbeitet hat. Für diesen Posten konnten wir Lobo Bauer gewinnen. Ganz besonders möchte ich auf die Verabschiedung von Matthias Kappes hinweisen. Dieser Abschied fiel mir besonders schwer, da er mir mit seiner Erfahrung immer mit Rat und Tat zur Seite stand. Er hat seit 2005 als verlässlicher Schriftführer die Sitzungen und die dabei gefassten Beschlüsse dokumentiert. Er kannte alle seine Protokolle und wusste was-wann-wo festgehalten wurde. Dieses verantwortungsvolle Amt wird nun von Sibylle Riegger-Gnamm ausgeführt.

Ein herzliches Dankeschön an alle im Namen der Mitglieder und auf eine gute Zusammenarbeit mit unsere neu Gewählten.

Aber auch allen anderen aktiven Mitgliedern des Fördervereins möchte ich mich für ihren Einsatz im vergangenen Jahr bedanken.

Nun will ich noch Werbung in eigener Sache machen. Sollten Sie noch nicht Mitglied im Förderverein sein, möchte ich Sie motivieren, dem Verein beizutreten. Wir freuen uns auf viele passive Mitglieder und aktive Hände. Eine Beitrittserklärung finden Sie im Anhang der Broschüre.

Jetzt möchte ich Sie, lieben Leser, nicht länger auf die Folter spannen. Stöbern, Sie in den interessanten Anekdoten und lassen Sie das vergangene Jahr Revue passieren. Allen Neuhinzugekommenen wünsche ich einen guten Start. Nutzen Sie dieses Jahrbuch, um einen ersten Eindruck über die Aktivitäten der Schule zu gewinnen.

Martin Reichle

1.Vorsitzender des FöV-FvAG